1. P R E I S! EIN PLATZ, DER VERBINDET

Diese Woche konnten wir voller Stolz unseren Siegerentwurf zum Bahnhofsvorplatz in Ibbenbüren vorstellen. David Theidel, Büroleiter unseres Osnabrücker Standorts und Felix Jakubczyk, Leiter der Wettbewerbsabteilung, erläuterten die Besonderheiten des Entwurfs und bekamen viel positives Feedback. „Der neue Bahnhof ist für uns ein Herzensprojekt“, lobte Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer und auch der Technische Beigeordnete der Stadt Ibbenbüren, Uwe Manteuffel, ist begeistert: „Mit diesem Entwurf haben wir einen Meilenstein auf dem Weg zu unserem neuen Bahnhof erreicht“.

Der neue Bahnhofsvorplatz von Ibbenbüren nimmt als Gesicht der Stadt, als erste Geste für Ankommende und letzte Erinnerung für Abreisende eine wichtige Rolle ein. Für uns war es wichtig einen Ort zu schaffen, der die Stadt Ibbenbüren repräsentiert. Ein Ort, an dem man sich trifft und der Raum für Dialog bietet. Ein Ort, der einen vor der Reise tief Luft holen und nach der Reise erleichtert aufatmen lässt.

Die Jury lobte bereits während des Wettbewerbs die Feinheiten des Entwurfs: „Der so entstehende Platzraum mit seiner Intarsie führt die Linien aus der Umgebung – Bahnunterführung, Bahnwäldchen und Innenstadt – geschickt zusammen, der Raum ist angemessen proportioniert, unaufgeregt gestaltet und lässt sich sowohl von den Treppen und Tribünen als auch von den Bankelementen aus erleben, ein Wasserspiel setzt zusätzlich einen attraktiven Akzent.“… Die Arbeit stellt insgesamt einen wertvollen Beitrag zur Lösung der gestellten Aufgabe dar und überzeugt durch den robusten Ansatz.“

Wir freuen uns sehr darauf, in Zukunft diesen starken Entwurf umzusetzen und einen Freiraum zu schaffen, der das Bild von Ibbenbüren prägt und die Bürger und Bürgerinnen der Stadt sowie Reisende willkommen heißt.